Start_2

Fortbildung

Der Umgang mit dem Tod als dem unabänderlichen Ende eines Lebens ist immer eine Grenzerfahrung, die uns mit Leib und Seele herausfordert. Leider sind unsere Institutionen und Einrichtungen vor allem auf Effizienz ausgerichtet, und das unbequeme Gefühl der Trauer wird nicht zugelassen und marginalisiert. Davon sind nicht nur die Trauernden selbst bzw. die nächsten Angehörigen betroffen, sondern auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in medizinischen, pflegerischen und sozialen Einrichtungen. Nur wenige professionelle Kräfte fühlen sich auf das Thema gut vorbereitet; bei vielen löst es Unsicherheit, Ängste, emotionalen Stress und Überforderung aus.
TRAUART vermittelt in ein- oder mehrtägigen Fortbildungen Erfahrungen und Kenntnisse über den natürlichen, selbstverständlichen und sicheren Umgang mit "Trauer, Sterben und Tod". Die Kompetenz, Menschen angemessen in ihrer Trauer und in emotionalen Ausnahmesituationen zu begleiten, kommt sowohl den Trauernden als auch professionellen Kräften zugute. Die neu gewonnene Sicherheit ermöglicht ein empathischeres und natürlicheres Umgehen mit dem sensiblen Thema und stärkt damit die Resilienz von Teams und Mitarbeiter/innen.
Fortbildungsziele
  • Auseinandersetzung mit den eigenen und gesellschaftlichen Reaktionsweisen in Bezug auf Sterben und Tod
  • Vermittlung von Wissen über Trauerprozesse, um eine angemessene Begleitung zu ermöglichen
  • Stärkung der Wahrnehmungs- und Kontaktfähigkeit in Bezug auf eigene und fremde Gefühlsreaktionen
  • Entlastung und Stärkung von Arbeitsteams durch die Ermutigung zu emotionaler Öffnung
  • Entwicklung und Durchführung von Trauerritualen, die zu einer emotionalen Entlastung von Patienten/Klienten und des Teams beitragen

Kontakt

Dirk Matzik
Tel.: 0201-32 72 57
E-Mail: trauart@t-online.de